Nominiert für den Entrepreneur Award 2020

Patton Karin

Ihre Stellung(en) im Unternehmen: 

Besitzerin

Name des Unternehmens: 

Barfuss Brauerei GmbH
Barfuss Brauerei GmbH
Brunnrietstrasse 5, 9514 Wuppenau
https://barfuss-brauerei.ch/de/

Was war Ihr Traumberuf in Ihrer Kindheit?

Pflegefachfrau (bin ich auch geworden)

Sie haben drei Wünsche offen, welche wären das?

Das Knebelverträge in den Restaurants abgeschafft werden, ich wünsche mir mein eigenes Brewpub nach Amerikanischem Vorbild, Eine gute Balance zwischen Familie und Brauerei zu finden

Branche

Bierherstellung

Zielmarkt / Zielkunden:

Alle über 16

Gründungsjahr:

2014

Anzahl Beschäftigte:

2

Beschreibung des Unternehmens:

Wir sind ein Familienbetrieb aus dem Thurgau. Wir brauen seit 20 Jahren Bier und seit 2014 teilen wir unsere Leidenschaft für geschmackvolles Bier auch mit der Öffentlichkeit.
Wir stellen Gourmetbiere in Handarbeit her und organisieren spannende Erlebnissevents bei uns in der Brauerei oder auch direkt bei unseren Kunden. Degustationen bei uns sind ein Geschmackserlebnis, da ich jeweils zu jedem Bier ein passendes Thurgauerhäppchen biete und das Ganze mit vielen, spannenden und lustigen Geschichten rund um das Thema Bier würze.

Wie sind Sie zu Ihrem Unternehmen gekommen?

Angefangen hat alles mit einem Bierbrau Kit, welchen ich meinen Mann Bryan zu Weihnachten schenkte. Bryan kommt aus Grand Rapids, der Beer City USA. Als er in die Schweiz kam, war er mit der Bierauswahl nicht zufrieden. Darum fand ich: „Mach Dein Bier doch selber“. Was mit 20l pro Sud in der Küche angefangen hat, wurde schnell grösser und die Küche zu klein. Mittlerweilen produzieren wir 600—1200Liter/Sud in unseren Räumlichkeiten im Hagenbuch, Schönholzerswilen, TG. Ich liess mich von Bryan’s Leidenschaft für Bier anstecken und bildete mich zur Biersommelière aus. Meine Leidenschaft für ungewöhnliche Foodpairings und Bier-Rezepte teilt ich gerne mit einem breiten Publikum.

Was zeichnet Sie und Ihr Unternehmen aus?

Ich bin eine Frau, die gerne Kooperationen eingeht, so brauche ich z.B. für meine Degustations-Pairings, wo möglich, nur Thurgauer Produkte von anderen Kleinproduzenten.
Wir stellen unsere Biere selbst nach eigenen Rezepten her.

Was für eine Vision verfolgen Sie mit Ihrem Unternehmen?

Ich möchte die Bierkultur der Schweiz berreichern, damit der Schaden, welcher das 60jährige Kartell den Geschmacksnerven ganzer Generationen angetan hat, wieder gut gemacht wird. Ich träume davon, dass in der Schweiz im Restaurant nach der Bierkarte und nicht nach der “Stange” gefragt wird.
Das beim Bier endlich eine freie Marktwirtschaft gilt und keine Knebelvertäge oder Monopol der Grossen mehr herrscht.

Wo möchten Sie mit Ihrem Unternehmen in 5 Jahren stehen?

Ich möchte die grösste Brauerei im Thurgau sein und in noch mehr Länder als jetzt schon exportieren.

Welche Werte vertritt Ihr Unternehmen?

Handarbeit und lokale Kooperationen sind uns wichtig. Wir bieten in unserem Dorf immer wieder spezielle Events (z.B. Konzerte oder Lesungen) an und beleben so das Dorfleben.

Was sind die grössten Erfolge, die Ihr Unternehmen feiern durfte?

Wir haben schon 2 Swiss Beer Awards gewonnen und vom Magazin Fallstaff wurden wir 2x in die Top Ten der besten Schweizer Kleinbrauereien nomminiert.

Wenn Sie Mitarbeiter haben, gibt es Führungsgrundsätze die Sie verfolgen? Wenn ja, welche?

Ich bin ziel- und resultatorientiert und führe mit viel Herz und Einfühlungsvermögen. Innovation und Imagination verkörpern die treibende Kraft meines Unternehmens

Was für Auswirkungen hatte die Corona-Pandemie und der Lockdown auf Ihr Business?

Wir haben uns recht gut geschlagen, wir haben Online Degustationen angeboten, spezielle Festival Bier Packs online verkauft (mit anderen Brauereien zusammen) und wir haben unseren lokalen Kulturverein mit einem Supportsixpack unterstützt und konnten ihm fast 3000Fr überweisen.

Was haben Sie daraus gelernt?

Innovation und Imagination sind das Wichtigste in einer Krise. Auf unsere Kunden ist verlass

Voting

  • Hiermit bestätige ich meine Stimme für Patton Karin.