Nominiert für den Entrepreneur Award 2020

Keusen Kay

Ihre Stellung(en) im Unternehmen: 

Chocolatemaker und Geschäftsinhaber

Name des Unternehmens: 

Premium Swiss Chocolate GmbH / Taucherli
Premium Swiss Chocolate GmbH / Taucherli
Fabrikhof 5, 8134 Adliswil
https://www.taucherli.com/

Was war Ihr Traumberuf in Ihrer Kindheit?

Ich wollte immer Taucher werden, weil mich die Unterseewelt fasziniert.

Sie haben drei Wünsche offen, welche wären das?

Gute Gesundheit, dass ich meine Zeit mit meinen Liebsten stets gut nutzen kann und dass das Taucherli an den nächsten Messen und Events mit lässigen, innovativen Gadgets begeistern kann. Leider sind solche Gadgets aktuell noch zu teuer für uns...

Branche

Lebensmittel / Schokoladenproduktion

Zielmarkt / Zielkunden:

Detailhandel / Merchandising / Alle Schokoladenmäuler

Gründungsjahr:

2015

Anzahl Beschäftigte:

3

Beschreibung des Unternehmens:

Wir sind das Taucherli, eine kleine Schokoladen Manufaktur in Zürich Adliswil. Wir sind nicht einfache Schokoladenschmelzer (Chocolatiers) nein, wir sind Chocolatemaker und machen unsere Schokolade von der Bohne bis zur Tafel selber. Das heisst wir knacken, rösten, conchieren, grinden, sieben, temperieren und giessen alles aus einer Hand…. In der Szene heisst dies BEAN to BAR. Wir stehen für Originalität, Qualität & Fairness.
Wir wissen von welchen Farmen unsere Kakaobohnen stammen und können mittels diesem genauen Herkunfts-Tracking sicher stellen, dass die Bedingungen, wie auch die Qualität auf der ganzen Linie korrekt sind. Wir produzieren unsere BEAN to BAR Schokolade aus Überzeugung, mit viel Passion und Herzblut und wir möchten die Schokoladen-Liebhaber dazu animieren, sich Gedanken zu machen was es für Inhaltsstoffe in der Schokolade hat und woher die Schokoladenbohnen kommen.

Wie sind Sie zu Ihrem Unternehmen gekommen?

Als gelernter Strassenbauer, wusste ich schon immer, dass ich in meinem Leben irgendwann etwas mit Schokolade, Wein oder Käse machen möchte. Im 2015 erhielt ich die einmalige Chance. Die kleine Schokoladenfirma TAUCHERLI war zum Verkauf ausgeschrieben. Das hört sich so einfach an. Die Produktion war damals jedoch in einer Garage, einen Kundenstamm gab es nicht wirklich, Maschinenwartung war ein Fremdwort und ich wusste zwar wie man Schokolade isst und geniesst, jedoch nicht wie man sie produziert.....

Was zeichnet Sie und Ihr Unternehmen aus?

Ich würde mich selber als Macher bezeichnen und bin der festen Überzeugung dass man mit Passion und Freude alles erreichen kann.

Was für eine Vision verfolgen Sie mit Ihrem Unternehmen?

Meine Vision und mein Ziel ist es eine konstante, hohe Qualität von Schokolade zu produzieren, ohne dass wir zu einer Grossindustrie wachsen. Ich möchte das Handwerk beibehalten und weiterhin faire Kakaobohnen beziehen und verarbeiten.

Wo möchten Sie mit Ihrem Unternehmen in 5 Jahren stehen?

Ich möchte einen Ort schaffen, in dem man in eine andere Welt abtauchen kann. Ich möchte die Schokoladenliebhaberinnen-und Liebhaber mit einem eigenen Flagshipstore mit Willy Wonka Charakter begeistern. Wie bereits erwähnt möchten wir nicht zu einer Industrie heranwachsen.

Welche Werte vertritt Ihr Unternehmen?

Das Taucherli steht für Nachhaltigkeit und Fairness. Persönliche Beziehungen und vertrauenswürdige Partner stehen für uns an oberster Stelle. Die Farmen, von welchen wir die Bohnen beziehen, betreiben Mischwälder. Es werden keine Plantagen angepflanzt und wieder abgeerntet, sondern ein echter Regenwald in Symbiose zur Natur geschaffen. Dasselbe gilt im Thema Fairness. Wir halten uns nicht an den Welt-Handelspreis sondern bezahlen einen deutlich höheren Preis. Nur so können wir Qualität, Nachhaltigkeit und Fairness garantieren und diese Werte mit gutem Gewissen vertreten.

Was sind die grössten Erfolge, die Ihr Unternehmen feiern durfte?

Wenn ich auf meine letzten Jahre zurückschaue, dann bin ich sehr stolz, dass unsere beiden Bean to Bar Schokoladen GHANA 100% und MEXICO 70% international Silber und Bronze gewonnen haben (Academy of Choclate). Ebenfalls verzeichnen wir ein gesundes Wachstum, was mich darin bestärkt, dass wir unsere Arbeit richtig machen. Die Schoggi-Garage von damals hat sich durch zwei Standortwechsel nun in eine effiziente kleine Schokoladen-Manufaktur verwandelt.

Wenn Sie Mitarbeiter haben, gibt es Führungsgrundsätze die Sie verfolgen? Wenn ja, welche?

Wir haben im Betrieb eine Feedback Kultur. Jede Stimme und Idee wird gehört und es wird zusammen im Team eine konstruktive Lösung gesucht. Ebenfalls ist es mir wichtig, dass meine zwei Mitarbeiter die Wertschätzung erhalten, die sie verdienen (eine Hohe) und dass sie jeden Tag gerne zur Arbeit kommen und sich im Betrieb, auch wenn es mal hektisch und chaotisch wird, wohl fühlen.

Was für Auswirkungen hatte die Corona-Pandemie und der Lockdown auf Ihr Business?

Ja auch wir spürten die Auswirkungen von CORONA. Mit einem Schlag wurden im Frühjahr alle Bestellungen von grossen Kunden per sofort gestoppt und storniert. Wir mussten ein paar Produktionsabläufe umstellen, damit wir die Abstandsregeln einhalten konnten. Jedoch haben wir so viele Onlinebestellungen wie noch nie erhalten. Was uns bestärkte dass sich gute Qualität rumspricht und auch in Krisenzeiten geschätzt wird.

Was haben Sie daraus gelernt?

Lokale undRegionale Produkte sind gefragter denn je.

Voting

  • Hiermit bestätige ich meine Stimme für Keusen Kay.