Nominiert für den Entrepreneur Award 2020

Ittig Daniel

Ihre Stellung(en) im Unternehmen: 

Co-Founder I CEO

Name des Unternehmens: 

Luxury 778
Luxury 778
Luxury 778 Ltd, Kantonsstrasse 19, 3930 Visp
https://778.ch/

Was war Ihr Traumberuf in Ihrer Kindheit?

Geschäftsmann werden.

Sie haben drei Wünsche offen, welche wären das?

1) Täglich bekomme ich ein bezauberndes Lächeln von meiner 7 Monate alten Tochter und meiner Frau. Dieses Lächeln möchte ich noch sehen, wenn ich bereits Urgrossvater bin. 2) Vorbild für junge Unternehmer in der Schweiz sein. 3) Innovative Unternehmen gründen, die das Leben der Menschen positiv verändern.

Branche

Luxusimmobilien

Zielmarkt / Zielkunden:

Menschen mit einem Nettovermögen ab 30 Mio.

Gründungsjahr:

2012

Anzahl Beschäftigte:

8

Beschreibung des Unternehmens:

Luxury 778 vermittelt Luxusimmobilien in der Schweiz. Darüber hinaus ist das Familienuntenehmen weltweit mit den führenden Immobiliendienstleistern vernetzt. Luxury 778 geniesst grosses Vertrauen bei wohlhabenden und prominenten Persönlichkeiten.

Aus Diskretionsgründen sind ein Grossteil der Immobilien bei Luxury 778 nicht öffentlich ausgeschrieben. Bedient wird in Erster Linie Kundschaft, die eine Immobilie im sieben- bis achtstelligen Bereich sucht.

Bei der Beratung und Kundenbetreuung setzt das Unternehmen neue Massstäbe. Dieses Wissen und die Erfahrung soll in Zukunft auch für externe Immobilienmakler zugänglich gemacht werden.

Wie sind Sie zu Ihrem Unternehmen gekommen?

Jahr 2009: Mein Vater und Vorbild Stefan, ist seit 30 Jahren passionierter Handwerker. In dieser Zeit habe ich knapp 10 Jahre Erfahrung im Architekturbereich gesammelt. An einem Novemberabend beschlossen Stefan und ich die Kräfte zu bündeln und gemeinsam ein Unternehmen zu gründen. Knapp 3 Jahre waren wir mit dem Aufbau des Unternehmens beschäftigt, bevor wir Luxury 778 im April 2012 offiziell gründeten. Warum die Zahl 778? Das erfahren Sie bestimmt von Daniel bei seinem Pitch vor der Jury.

Was zeichnet Sie und Ihr Unternehmen aus?

Laut einigen Stammkunden, ist Luxury 778 das diskreteste Immobilienbüro der Schweiz. Ob das zutrifft, weiss ich nicht genau. Es stimmt jedoch, das wir ziemlich diskret handeln. Zum Beispiel haben wir kein branchenübliches Schaufenster, wo Immobilien ausgeschrieben sind. Das sorgt für die nötige Diskretion und Privacy unserer Kunden.

Andere schätzen unser Verhandlungsgeschick sehr – vor allem dann, wenn es um grosse Summen geht.
(Manchmal bin ich selber erstaunt, was wir in der Vergangenheit für Kunden schon alles erreicht haben). Es macht uns auf jeden Fall sehr viel Spass.

Die wichtigste Eigenschaft von mir ist es, die Begeisterung für Immobilien auf das Team und die Kunden zu übertragen.

Was für eine Vision verfolgen Sie mit Ihrem Unternehmen?

Die Qualität am Schweizer Immobilienplatz nachhaltig verbessern und Vorbild für zukünftige Immobilienmakler und Unternehmer sein.

Wo möchten Sie mit Ihrem Unternehmen in 5 Jahren stehen?

Luxury 778 wird der beste Immobiliendienstleister im Luxussegment und ist Vorbild für andere Unternehmen.

Welche Werte vertritt Ihr Unternehmen?

Diskretion, Handschlagsqualität, Vertrauen, tiefgründiges Fachwissen, Effizienz und Begeisterung.

Was sind die grössten Erfolge, die Ihr Unternehmen feiern durfte?

Über die Erfolge sprechen wir aus Diskretionsgründen nicht. Soviel darf ich aber verraten: Jedes Mal, wenn Kunden mit Freudentränen in Ihr neues Zuhause einziehen, feiern wir das.

Wenn Sie Mitarbeiter haben, gibt es Führungsgrundsätze die Sie verfolgen? Wenn ja, welche?

Hier sind wir ziemlich kreativ. Zum Beispiel schaffen wir neue Arbeitsstellen anhand von Wünschen der Bewerbenden - sofern es unser Geschäftsmodell erlaubt. So erreichen wir noch mehr Begeisterung für die Arbeit. Darüber hinaus erhalten die Mitarbeitenden viel Freiraum und die Möglichkeit, sich weiter zu entwickeln.

Was für Auswirkungen hatte die Corona-Pandemie und der Lockdown auf Ihr Business?

Anfragen sind kurzfristig eingebrochen und alles schien still zu stehen. Diese Zeit haben wir intensiv für Weiterbildung genutzt und haben am Unternehmen gearbeitet.

Was haben Sie daraus gelernt?

Je fokussierter das Team bleibt, desto nebensächlicher ist eine Krise. Wichtig ist, dass ein Unternehmen genug Reserven hat, um die Löhne zu bezahlen und das Team motiviert bleibt. (Während der Corona-Zeit konnten wir das Team sogar vergrössern).

Voting

  • Hiermit bestätige ich meine Stimme für Ittig Daniel.